55 Grad Oechsle - Späte Lese die man schmeckt!


Direktsaft, kommt wie der Name es sagt, direkt aus der Frucht. Das heißt, dass Direktsäfte – eben direkt – aus der Frucht gepresst- und unverändert in die Flasche  gefüllt werden. Es darf nichts zugesetzt- und nichts weggenommen werden.
Wie beim Wein sind die Oechslegrade von der Apfelsorte, dem Erntezeitpunkt und den Sonnenstunden während der Reife abhängig. Der Gesetzgeber verlangt mindestens 45 Oechsle. Unser guter Premium Apfelsaft hat hingegen mindestens 55 Grad Oechsle. Aber wie kommt das?


Je länger ein Apfel am Baum hängt, desto reifer- aber auch süßer wird er. Um hohe Oechslegrade zu erreichen, werden deshalb die Äpfel für den Premium Apfel Direktsaft auch erst Anfang November geerntet. Aber nur eine kleine Menge von Äpfeln erzielt jedes Jahr die gewünscht hohen Oechslegrade. Diese Äpfel sind die letzen Äpfel eines Jahres die geerntet werden, also eine Spätlese. Um hohe Oechslegrade zu erreichen, werden im November vorwiegend der Rheinische Bohnapfel, Berlepsch, Boskoop, Brettacher, Champagner Renette, Landsberger verarbeitet. Und weil wir besonders stolz auf die tolle Qualität und besondere Herkunft sind, haben wir uns dies auch gleich besiegeln lassen: "Geprüfte Qualität - Hessen" garantiert ausgewählte Äpfel aus Hessen

Zutaten: 100 % Apfelsaft Direktsaft